aktualisiert: Mw 30.03.2021

Nichts ist entspannender als das anzunehmen was kommt.

Dalei Lama



Der April – Erich Kästner

Auch diesmal ist es dem März geglückt:

Er hat ihn in den April geschickt.

Der Regen klimpert mit einem Finger

Die grüne Ostermelodie.

Das Jahr wird älter und täglich jünger.

O Widerspruch voll Harmonie!

 

Der Mond in seiner goldnen Jacke

Versteckt sich hinter dem Wolken-Store.

Der Ärmste hat links eine dicke Backe

Und kommt sich ein bißchen lächerlich vor.




Osterwunsch

Ich wünsche euch zum Osterfest,
dass ihr mit Freuden seht,
wie alles, weil´s der Himmel will
wahrhaftig aufersteht.

 

Das Dunkle weicht, das Kalte schmilzt,
erstarrte Wasser fließen
und duftend bricht die Erde auf,
um wieder neu zu sprießen.

 

Wir alle müssen eines Tages
von dieser Erde geh´n.
Wir werden, wenn der Himmel will,
wie Ostern auferstehn!

 Volksgut


Frühling

Hoch oben von dem Eichenast
Eine bunte Meise läutet
Ein frohes Lied, ein helles Lied,
Ich weiß auch, was es bedeutet.

 

Es schmilzt der Schnee,

es kommt das Gras,
Die Blumen werden blühen;
Es wird die ganze weite Welt
In Frühlingsfarben glühen.

 

Die Meise läutet den Frühling ein,
Ich hab' es schon lange vernommen;
Er ist zu mir bei Eis und Schnee
Mit Singen und Klingen gekommen.

                                        Hermann Löns