aktualisiert: IM 01.07.2022

Narren hasten -  Kluge warten -  Weise gehen in den Garten.

 Rabindranath Tagore 

 indischer Dichter, Philosoph und Künstler

                                                                                                                    


Zur selben Zeit,

 

da irgendeiner "Rache" schreit

da an der Börse der Dollar fällt

da die Welt von wilden Parolen widerhallt

da irgendwo wird geschossen,

hat sich in unserem Wald

der Fingerhut zum Blühen entschlossen.

 

Rudolf-Otto Wiemer, 1905 - 1998


Bilder aus dem Futura-Sommer-Garten


Sommerfrische


Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,

Das durch den sonnigen Himmel schreitet.

Und schmücke den Hut, der dich begleitet,

Mit einem grünen Reis.

 

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser.

Weil's wohltut, weil's frommt.

 

Joachim

 

Und bist du ein Mundharmonikabläser

Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

 

Und lass deine Melodien lenken

Von dem freigegebenen Wolkengezupf.

Vergiss dich. Es soll dein Denken

Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.

 

Ringelnatz



Der Juli   von Erich Kästner

 

Still ruht die Stadt. Es wogt die Flur.

Die Menschheit geht auf Reisen

Oder wandert sehr oder wandelt nur.

Und die Bauern vermieten die Natur

Zu sehenswerten Preisen.

Sie vermieten den Himmel, den Sand am Meer,

die Platzmusik der Ortsfeuerwehr

und den Blick auf die Kuh auf der Wiese.

Limousinen rasen hin und her

Und finden und finden den Weg nicht mehr

zum Verlorenen Paradiese. ...

Er hält die Welt für ein Bilderbuch

Mit Ansichtskartenserien.

Die Landschaft belächelt den lauten Besuch.

Sie weiß Bescheid.

Sie weiß, die Zeit

überdauert sogar die Ferien.